Archiv

"Ladies aaaaaand Gentleladies!"

Zurzeit bin ich stark damit beschäftigt zu warten. Ja, das mag jetzt sehr langweilig klingen. Und im Grunde ist es das auch. Aber es ist gleichzeitig auch sehr notwendig. Ich habe jetzt Zusagen aus Kaiserslautern und Weimar. Und das Schlimme ist, ich mag da gar nicht unbedingt hin. Weimar hat lächerliche 60000 Einwohner. (Zum Vergleich,Braunschweig hat fast 250000) Und ich wollte ja unbedingt hier weg um mal was zu erleben, tolle Leute zu treffen, viele verrückte Dinge zu machen und auch mal als Nicht-Single zu existieren. In Weimar wäre mir das Single-Leben jedoch für weitere 5 Jahre garantiert. Sei es weil die Stadt so klein ist, dass es da bestimmt nicht mal Homos gibt, oder aber weil die Homos, die es da gibt eben aus Weimar kommen und höchstwahrscheinlich nicht in mein Beuteschema passen.


Das bedeutet ich habe ein Problem. Denn meine Eltern wollen alles so schnell wei möglich geregelt haben - wie immer halt - und ich denke länger als bis Mitte August kann ich sie nicht mehr hinhalten. Und wenn bis dahin keine Zusage aus Dortmund oder aus Berlin oder aus Hamburg kommt oder aus einer anderen respektabelen Stadt, werde ich wohl nach Weimar müssen. Das macht dann zwar nicht mich glücklich, aber zumindest meine Eltern. und das ist ja immer noch besser als wenn hier alle unglücklich sind, weil Unglücklicher Mensch plus Unglücklicher Mensch gleich jede menge Ärger! So ....


Themenwechsel:
Gestern war erster Tag bei Rossmann. Wurde nicht zu stark gefordert, aber heute muss ich an die Kasse. Und es hat sich bereits Besuch angekündigt. Welch Freude. Im Übrigen darf ich keinen Plausch mit Bekannten halten, also wenn ihr euch nicht verkneifen könnt das Spektakel mit anzusehen, seid bitte schön still!


Themenwechsel:
Der Hauptgewinn macht sich gut. Dass er aus Berlin kommt stellt dabei ein kleines aber feines Problem dar. Von Weimar nach Berlin braucht man fast 2,5 Stunden. das ist viel. und es erscheint mir fragwürdig, ob ich es mir leisten könnte als Architekturstudent mal eben übers Wochenende nach Berlin zu fahren und meinen Kram in Weimar meinen Kram in Weimar sein zu lassen. Morgen letztes Treffen bevor er zurückfährt und ich wurde bereits für ein Wochenende in Berlin eingeladen. Klingt vielversprechend. Wenn ich mich jedoch für Weimar entscheide wird das Morgen wohl unser letztes Treffen. Denn auf Dauer kann diese Berlin-Weimar-Geschichte eh nicht funktionieren. Und dann muss ich mich nicht noch selbst foltern indem ich mir übers Wochenende angucke was ich mal wieder nicht haben kann. Und dabei war er fast perfekt!


Ach kacke ...





Bin rauchen.

14 Kommentare 3.8.06 10:56, kommentieren



Rossmann - zum Riechen nah!

Ich hatte gestern mal wieder das Vergnügen an der Rossmann-Kasse zu sitzen. Jawohl.


Nachdem ich bereits an meinem zweiten Arbeitstag über eine ältere Dame unterrichtet wurde, die ein bisschen strenger reicht - auch genannt die "Stinke-Oma" - durfte ich sie gestern an meiner Kasse begrüßen.


Nichts ahnend saß ich an meiner Kasse als plötzlich besagte ältere Dame vor mir stand und Katzenfutter kaufen wollte. Ich roch plötzlich einen stechenenden Geruch. Sowas, meine lieben Freunde, hatte ich bis dato noch nicht gerochen. Diese Frau muss wirklich in ihrem eigen Dreck schlafen. Anders kann ich mir das nicht erklären. Mir hatte niemand Signale gegeben, dass sie es ist, doch mir war sofort klar: "Das muss sie sein!"
Ich verzog also das Gesicht und versuchte krampfhaft nicht zu würgen, während sich meine Chefin - zu diesem Zeitpunkt an dem Parfumshop aufhaltend - aufgrund meines angewiderten Gesichtsausdruckes das Lachen nicht verkneifen konnte. Zwischenzeitlich war ich mir nicht mehr sicher, ob sie wirklich so roch als hätte sie sich seit Weihnachten nicht mehr gewaschen oder ob es doch einfach nur ein sehr sehr billiges und penetrantes Parfum war, dass mir das Atmen als eine Art Hindernislauf erscheinen ließ. Doch dann sah ich meine Kollegin hinter einem Regal vorblitzen, in ihrer Linken einen Parfum-Tester und den Geruch der Stinke-Oma versuchend zu beseitigen. Leider war auch dieses kleine Fläschchen der Dame nicht gewachsen. Als sie sich in Richtung der Einkaufswagen verzog um ihre Sachen zusammen zu packen und ich - mittlerweile bläulich angelaufen - wieder begann zu atmen, bewegte ich mich auf die Regale zu um Ordnugn zu schaffen.
Dass besgate Kundin noch im Laden war, hielt meine Chefin allerdings nicht davon ab sich mit mir über die Regale hinweg zu unterhalten und lautstark mit dem Gedanken zu spielen den Kammerjäger zu rufen.


Und dank dieser liebreizenden Dame wird für mich bei Rossmann nichts mehr sein wie zuvor. Ab sofort ist die Angst mein ständiger Begleiter.


Und wenn ihr nun lacht udn euch darüber amüsiert, dass gerade mir mal wieder so etwas passiert, dann lasst euch gesagt sein was ich mir bereits zuvor anhören durfte: "Es trifft jeden mal!"


Seid also gewarnt - vor der Stinke-Oma!

8 Kommentare 13.8.06 15:53, kommentieren

How to make the right decision.

Ich habe jetzt Zusagen aus:


-Braunschweig
-Cottbus
-Kaiserslautern
-Weimar


Also Kaiserslautern fällt aus. Die Uni ist zu schlecht.


Und die anderen drei spielen in der selben Liga. Dabei ist Braunschweig die größte Stadt und Weimar die kleinste. Alleridngs muss man in Weimar nichts zahlen, aber in Cottbus ein bisschen und in Braunschweig jede Menge.Und das Leben wäre wohl in Cottbus am billigsten, allerdings ist das im tiefsten Osten- und andererseits ist es schön weit weg von Büddenstedt. In Braunschweig kenne ich mich hingegen aus und habe ein paar Bezugspunkte.


Man kann mir doch nicht eine so wichtige Entscheidung aufbinden. Es gibt Sonntage da überlege ich zwei Stunden ob ich eine Pizza oder Nudeln essen soll. Und wenn ich mich für eine Pizza entschieden habe, dauert es weitere eineinhalb Stunden bis ich weiß welche Pizza ich essen soll.


Deswegen: Helft mir!!!

4 Kommentare 16.8.06 17:00, kommentieren

Hallo Braunschweig, Auf Wiedersehen Büddenstedt

Heute ist ein ganz fabelhafter Tag.


Ich habe mich entschlossen nach Braunschweig zu gehen. Die Stadt ist sehr groß, ich kenne mich aus, das Wohnen ist nicht teurer als in Weimar. Naja gut Studiengebühren...aber..Scheiß drauf.


Außerdem hat die liebe Juli jetzt auch einen Studienplatz.


Jetzt muss aber die andere Juli auch noch ne Zusage kriegen, sonst können wir doch gar nicht mehr Blödsinn im Joker veranstalten. nd ich denke sie ist verloren, wenn ich nicht ab und an mal nach dem Rechten bei ihr sehe.


Gestern habe ich dann auch erfahren, dass meine Lieblings-Kathrin auch Architektur in Braunschweig studiert. Und das finde ich ganz ganz wunderbar. Dann starte ich da nicht völlig alleine.


Und jetzt kommt das Wohnproblem. Also ich würde ja liebend gerne alleine wohnen, aber das ist sehr teuer. Und ich will nicht in einer Bruchbude wohnen. Und außerdem werde ich nach meinem Studium wahrscheinlich sehr lange Zeit alleine wohnen. Also immer her mit der WG. Nur hab ich da so meine Bedenken. Also ich denke man wohnt entweder mit Personen zusammen die voll und ganz auf deiner Wellenlänge sind oder man wohnt mit Menschen zusammen, die man kaum kennt, aber sich sicher ist, dass sie pflegeleicht sind und man sich nicht ins Gehege kommt auf Dauer.
Über diese Wohnungskram muss ich also noch sehr sehr gründlich nachdenken. Da gehts schließlich um fünf Jahre. Und fünf Jahre können sehr sehr lang sein.


Hachja, ansonsten gehts mir ganz wunderbar. Es sind nur noch 4 Tage und ich freue mich sehr dolle auf eine unbeschwerte Woche ohne Arbeit und mit Andrej. Jawohl.

7 Kommentare 18.8.06 12:53, kommentieren

Zurück zu den Wurzeln.

Also, das Gastspiel vom glücklichen, fröhlichen Flori ist ab sofort vorbei. Ich bin zurück und werde ich euch in der nächsten Zukunft wieder mit depressiv angehauchten und größtenteils die Welt verfluchenden Einträgen beglücken.


Andrej ist Geschichte und ich werde kein Wort mehr über ihn verlieren und ich möchte auch nicht nach ihm gefragt werden.


Danke.


Auf Wiedersehen.

3 Kommentare 24.8.06 21:32, kommentieren