Archiv

Über die Beendigung von Kriegen!

So, ich erkläre den Kleinkrieg für beendet. Ich wollte meinem Ärger Luft machen und hatte ja keine Ahnung, dass ich damit so eine Bewegung auslöse.
Ich bin auf jeden fall frei von jeder Schuld, denn ich habe nichts dagegen, dass Daniel & Co sich um den Kram kümmern, wie gesagt, ich hätte mich eben gerne beteiligt.
Und nu ist Schluß. Wenn ihr euch weiter anzicken wollt macht das bitte woanders. Hier ist nur Platz für einen Miesepeter - für mich!

6 Kommentare 1.6.06 22:41, kommentieren



Wenn dein Bett zu deinem besten Freund wird...

...hast du definitiv was falsch gemacht.


Ich habe das ganze Wochenende in den schätzungsweise 16 Quadratmetern meines Zimmers verbracht. Naja, ich wiege ja keine 250 Kilo(auch hier bewährt sich der gute alte Spruch "Was nciht ist, kann ja noch werden..."), daher war ich noch in der Lage aufzustehen um mich im Badezimmer zu entledigen.Und auch die schrecklich nervigen Hasen, dessen Talent zum Erlernen von Kunststücken leider nichh sehr ausgeprägt ist, habe ich nicht sich selbst überlassen.
Hier endet die Anzahl meiner Aktivitäten dieses Wochenende aber auch schon.


Ich werde Germanistik studieren!


Gut gut, die Tatsache, dass meine letzten Deutschnoten sich von den 0 Punkten wesentlich mehr angezogen fühlten als von den 15 Punkten, könnte die ganze Geschichte ein wenig schwierig werden lassen. Und auch die Tatsache, dass die Herrschaften an den Unis wohl eher lachen werden als mich zu bemitleiden, wenn sie meinen NC betrachten, macht mir ein wenig Angst.


Aber ich glaub an mich. Irgendwer muss das ja schließlich tun.


Des Weiteren habe ich den Entschluss gefasst, dass jeder Tag im guten alten Büddenstedt ein verschwendeter Tag ist. Ich möchte also so schnell wie möglich hier wegziehen.Und sobald ich von irgendwoher eine Zusage habe (ich denke ich werde es in nächster Zeit mal wieder mit Beten versuchen!) bin ich hier weg. Favorit ist dabei die Stadt Berlin! ich denke sie ist fabelhaft. Ich werde jede Menge hübsche Homos kennenlernen und mich darüber freuen, dass mir jeder verdammte Kerl hinterherläuft. ja so wird es sein.


Auch daran glaube ich. Wenn nicht ich, wer sonst?




Also, man sieht sich dann in der durch meine Person eröffneten Selbsthilfegruppe "Warum erreiche ich meine Ziele nicht?"

13 Kommentare 5.6.06 22:29, kommentieren

Über die Regeln des richtigen Anziehens:

Ich weiß jetzt was ich beim Abi-Ball tragen werde.
Ihr werdet jetzt mit der Stirn runzeln und euch denken "Ja 'nen Anzug,was auch sonst?!"
Aber das drum herum muss ja auch alles stimmen ...


Und ich stehe jetzt vor einer schweren Entscheidung:
Sollte ich bekannt geben, was ich anziehe damit die Herren des Jahrgangs sich bitte NICHT so anziehen wie ich oder ist mir der "Tscha-Moment" wichtiger, auf den das allgemeine "Man, du siehst heute Abend aber umwerfend aus"-Geplenkel folgt, was im Allgemeinen die (meine) Stimmung um einiges hebt.


Viele von euch mögen jetzt denken, dass man als Mann bei sowas ja nichts falsch machen kann. Weit gefehlt:


-Es gibt Männer, die ziehen zu einem schwarzen Anzug braune Schuhe an, was immer unmöglich aussieht.
-Es gibt Männer die ziehen dann auch noch weiße Socken dazu an,weil sie denken, dass sieht ja eh niemand, jedoch bitterlich bereuen diese Entscheidung getroffen zu haben, wenn sie am Tisch sitzen und die Beine übereinander schlagen. Am nächsten Tag finden diese sich dann auf der letzten Seite der Bildzeitung wieder wo der Ausschnitt ihres Fußes vergrößert wurde nebst Überschrift "Was hat er sich dabei bloß gedacht?"
-Ganz ganz schlimm ist der Partnerlook (Ich hoffe ich trete jetzt niemandem zu nahe). Selbst als Britney Spears und Justin Timberlake zusammen in einem Jeansoutfit auf einer Party erschienen sah das absolut lächerlich aus. Nun gut, passende Krawatte zum Kleid der Partnerin ist aber unter Umständen eine ganz ansehliche Geschichte. Ist aber kein Muss und verdient keinerlei besonderer Beachtung, wie ich finde.
-Anzüge in der falschen Größe machen nicht viel her. Allgemein gilt ja, dass Anzüge bei Herren äußerst anziehend auf Frauen wirken, aber nicht wenn man drin versinkt oder nach Luft schnappt ähnlich dem Fisch an Land. Daher empfehle ich den werten Herren genau jetzt mit Gegenmaßnahmen zu beginnen. Heißt, entweder strickte McDonalds-Kost oder 'ne Null-Diät, je nachdem.
...


Also, ich sage jetzt einfach mal liebe männlichen Jahrgangsmitglieder:


Zieht euch bitte klassisch an. Absolut klassisch. Keine Modeexperimente. Wobei ich auch befürchte, dass sie bei dem einen oder anderen schief gehen könnten.
Dann taucht niemand genauso auf wie ich und die (meine) Welt ist in Ordnung.


Mir ist bewusst, dass der Aufstand den ich betreibe mal wieder ein wenig zu groß ist, ABER ich bin nie so rumgelaufen wie die andern, habe nie das gesagt was die anderen gesagt haben und war niemals so wie die Masse, daher bin ich der festen Überzeugung, dass das auch an diesem entscheidenden Tag nicht der Fall sein sollte.




Ein Hoch auf die Individualität!

8 Kommentare 6.6.06 22:05, kommentieren

Über das Nicht-Verstehen des Menschen Wort und Tat:

Heute ist einer der Tage wo ich nur mit dem Kpf schütteln kann und mich zusammenreißen muss nicht laut loszuschreien um all die Wut aus mir raus zu pressen, die sich seit Monaten in mir ansammelt. Und es fällt Tag für Tag schwerer nicht komplett auszurasten und jemanden anzuschreien. Geschichten wie folgende tragen nicht gerade dazu bei, dass meine Stimmung sich in irgendeiner Form bessert.


http://www.dbna.de/aktuell/news/2006/06/10570.php


Ich hoffe diese so gläubigen Menschen schmoren nach dem Tod auf ewig in der Hölle und leiden niemals endende Qualen.
Das ist mal wieder nicht serh christlich von mir - ich weiß. Hmmm: drauf geschissen!




Es macht mich so wütend. Dabei ist diese Geschichte nur ein Randbeitrag zu meinem aktuellen Empfinden. Denn so wie man die Homosexuellen dort körperlich kaputt zu machen versucht, so geschieht das ganze hier zu Lande durch bloße Worte. Erschreckend ist dabei, dass diese gar nicht immer durch Feinde ausgesprochen werden.




Heute schäme ich mich in dieser Welt zu leben!

5 Kommentare 7.6.06 21:49, kommentieren

AAAAAAABIIIIIIIIIIIIIIIII!

Yeah,ich habs geschafft.
Ich dachte schon mein 2er-Abi wäre gelaufen gewesen, aber ich habe gehofft, dass es dann wenigstens 3,0 wird und ich nicht in eine Nachprüfung muss.


Zitternd nahm ich also den Zettel entgegen und meine lieben Freunde:


Ich habe mein Abitur
1. bestanden!
2. ohne Nachprüfung bestanden
und 3. mit nem Schnitt von 2,7 bestanden!


Das musste gestern natürlich gefeiert werden. Und es war total lustig sich im Holiday zum Horst zu machen, denn egal wie peinlich wir waren, da gibts immer jemanden der noch peinlicher ist!


Und nun sonne ich mich in meinem Erfolg und lege einen gepflegten Erholungstag ein!

3 Kommentare 17.6.06 13:01, kommentieren